zurück zur Übersicht
Familien­freundlich
29.04.2021

Stadt­rund­gang Werden


Heute nehme ich Euch mit auf einen Rundgang durch einen der ältesten und spannendsten Stadtteile Essens - Werden. Hier findet Ihr jede Menge Historie und Altstadtcharme gepaart mit kulinarischen Highlights und Erholungsqualität an der Ruhr. Die ca. 5 km lange Route ist abwechslungsreich, familientauglich und es gibt wirklich jede Menge zu entdecken. Die genaue Route habe ich Euch hier zusammengestellt: GPX-Datei (gpx, 32 kB)

Die Basilika St. Ludgerus ist der Ausgangspunkt der Tour und auch gleich eins meiner Highlights in Werden. Aus dem Kloster Werden hat sich bereits im 9. Jahrhundert der komplette Stadtteil entwickelt. Mich beeindruckt vor allem die Stille in der Basilika, dank der man die historische Bedeutung gut auf sich wirken lassen kann. Wenn Ihr Euch für die Geschichte der Basilika interessiert, schaut mal hier: Basilika St. Ludgerus .

Das ehemalige Klostergebäude direkt nebenan ist heute kein Ort der Stille mehr, ganz im Gegenteil: hier befindet sich die Folkwang Universität der Künste. Im Hof des Klosters kann man die Lebensfreude nicht nur spüren, sondern vor allem hören. Absolventen für Gesang, Schauspiel und verschiedene Instrumentalisten unterschiedlicher Stilrichtungen üben dort für ihre Prüfungen. Mehr Infos zur Universität gibt’s hier: Folkwang Universität der Künste .

Durch schmale Gässchen mit Fachwerkhäusern machen wir einen kleinen Abstecher zum Weg "An der Stadtmauer", der zur Jugendherberge führt und Teil der Rundwanderwegs "Kettwiger Panoramasteig" ist. Hier hat man eine tolle Aussicht über Werden und das Ruhrtal. Wenn Ihr mal Lust auf eine lange Wanderung habt, kann ich Euch den Panoramasteig oder den BaldeneySteig nur empfehlen. Die Routen und alle Infos könnt Ihr hier nachlesen: Wandern in Essen .

Die nächste Station auf unserer Entdeckungstour durch Werden ist das Gartenhaus Dingerkus. Hier kann man in den Sommermonaten im historischen Garten einfach mal durchatmen oder eine Veranstaltung des Vereins besuchen. Durch viel Engagement wurde hier eine kleine Oase geschaffen. Mehr Infos: Gartenhaus Dingerkus .

Überall in der Altstadt gibt es tolle Architektur aus verschiedenen Jahrhunderten mit schönen Details zu sehen. Der zentrale Platz ist der Werdener Markt mit dem St. Ludgerus Brunnen, auf dem Ihr eine Pause einlegen und ein leckeres Eis genießen könnt. Schaut doch mal hier, wenn Ihr Euch für Architektur interessiert: Essener Ruhrperlen .

Vorbei am alten Rathaus und der alteingesessenen Hirsch Apotheke kommen wir in die Heckstraße, an der sich historische Gebäude förmlich aneinanderreihen. An der Ecke des Hauses Fuhr, heute ein evangelisches Veranstaltungszentrum, machen wir aber erst noch einen Abstecher in die Fußgängerzone. Was Werden hier ausmacht, sind die vielen kleinen und individuellen Geschäfte und Gastronomie. Hier könnt Ihr wirklich gut bummeln und es Euch gut gehen lassen. Kleiner Tipp: Im Café Werntges gibt es mega leckere Torten!

Nach einer süßen Stärkung laufen wir die Heckstraße weiter entlang, vorbei an der evangelischen Kirche mit ihren wunderschönen Deckengemälden auf der rechten Seite und dem ehemaligen adligen Wohnbau Haus Heck auf der linken Straßenseite, welches heute von der evangelischen Kirche zur Jugendarbeit genutzt wird. Nachdem wir die Kirschblüte vor der Filialkirche St. Lucius bewundert haben, erreichen wir nach ein paar weiteren Metern die Neukircher Mühle und Schleuse. Die Mühle selbst war früher eine Kornmühle und die Schleuse war vor Bau des Wehrs sehr relevant für die Ruhrschifffahrt. Heute ist hier die Abteilung Musical der Folkwang Uni der Künste untergebracht. Wieder ein Beispiel dafür, wie spannend die Kontraste aus Alt und Neu in Werden sind.

Nach so vielen tollen geschichtsträchtigen Gebäuden ist es wieder Zeit für etwas mehr Grün. Und das bekommt Ihr bei unseren nächsten zwei Stopps. Entlang der wunderschönen Ruhrpromenade erreichen wir nach ein paar Metern eine Brücke rüber zur Brehminsel. Hier kann man wunderbar spazieren, die Natur und die Stille genießen oder - was vor allem die Werdener Schulen in Anspruch nehmen - Sport treiben! Nebenan findet Ihr einen Tretbootverleih, wenn Ihr die Insel lieber vom Wasser aus bewundern wollt.

Die zweite grüne Fläche für Freizeit und Sport ist das Löwental. Hier gibt es einen Skatepark, Spielplätze, Fitnessparcours und definitiv einen der chilligsten Plätze am Ruhrufer, um Euren müden Beinen eine Erfrischung zu gönnen. Im Löwental findet normalerweise auch jährlich das Pfingst Open Air statt, ein "Umsonst & Draußen"-Musikfestival mit Rock-, Independent- und elektronischer Musik. Hier erfahrt Ihr mehr zum Festival, das leider coronabedingt 2020 und 2021 ausfallen musste: Pfingst Open Air

Am Anfang meines Vlogs seht Ihr mich übrigens an der Essener Aussicht "Heissiwald"! Dort hat man einen tollen Ausblick auf Werden. Leider liegt die Aussicht nicht auf dem Rundgang, ist aber immer einen Blick wert! Wenn Ihr mehr zur Aussicht wissen möchtet: Essener Aussichten .

Ich hoffe, Euch hat unser Rundgang durch Werden ebenso gut gefallen wie mir. Übrigens: Wenn Ihr keine meiner Touren verpassen wollt, abonniert doch unsere "Visit Essen"-Social-Media-Kanäle. Viel Spaß beim Entdecken!

Eure Blinki

Hier könnt Ihr Euch die gpx-Datei herunterladen: Stadtrundgang Werden (gpx, 32 kB)

Schaut mal...

Hier ein kleiner Vorge­schmack auf den Rundgang

Weitere Eindrücke


zurück zur Übersicht

Coronavirus in Essen

Auf Grund der momentanen Situation können wir nicht immer dafür garantieren, dass alles stattfindet oder geöffnet ist, wie hier angegeben. Bitte informieren Sie sich zusätzlich bei der jeweiligen Institution oder dem Veranstalter über die aktuellen Besonderheiten.
Weitere Informationen rund um das Coronavirus in Essen