zurück zur Übersicht
Wandern
02.06.2021

Wanderung Ruhr-To-Tal

Ihr Name ist Programm!


Heute gehe ich mit Euch eine meiner Lieblingswanderungen an der Ruhr: die Strecke zwischen Essen-Steele und Bochum-Dahlhausen. Hier könnt Ihr auf relativ kleinem Raum die ganze Vielfalt des Ruhrtals erleben. Es gibt spektakuläre Aussichten, Industriekultur, Wälder, Auenbereiche und anspruchsvolle Auf- und Abstiege, die kombiniert mit der Natur an der Ruhr einfach nur Spaß machen. Mit 11 km Länge ist die Tour auch toll als Feierabendrunde.

Hier findet ihr die gesamte Route: GPX-Datei (gpx, 41 kB)

Los geht's an der Kurt-Schumacher-Brücke in Steele in Richtung Horst wo Ihr eine Eisenbahn-Stahlbrücke unterquert. Diese Art von Brücken begegnet Euch auf dieser Wanderung und auch im ganzen Stadtbereich auf ehemaligen und noch aktuellen Bahntrassen. Mich erinnern die Brücken an unsere Vergangenheit als Montanregion und sind einfach typisch für das Ruhrgebiet.

Auf einem Rad- und Wanderweg mitten durch die grünen Ruhrauen erreicht Ihr dann Essen-Horst. Hier lädt Euch das 1761 gebaute Haus Großjung zu einem kleinen Abstecher ein. Die Traditionsgaststätte mit einem von Linden beschatteten Biergarten liegt direkt an der Schwimmbrücke Holtey, die nach Burgaltendorf führt.

Interessante Informationen zur Brücke könnt Ihr hier nachlesen: Schwimmbrücke Holtey

Ihr folgt weiter der Ruhr und macht kurz Halt an einem absoluten Geheimtipp für Campingfans. Auf dem gepflegten Platz des "Ruhrcamping" direkt an der Ruhr findet Ihr ein ganz besonderes "Hotel". In den acht zum Campen umgebauten Bauwagen, die nach Essener Stadtteilen benannt sind, wird die Übernachtung zu einem einmaligen Erlebnis. So heißen die Bauwagen zum Beispiel "Kray" oder "Werden". Peter Lustig hätte sich hier auf jeden Fall wohlgefühlt. Mit viel Liebe zum Detail haben die Besitzer ihre Ideen in die Gestaltung des Platzes einfließen lassen. Es gibt natürlich auch noch Platz für Wohnwagen, Wohnmobile und Zelte. Ganz neu ist die Übernachtungsmöglichkeit in einem historischen Citroen HY – total abgefahren. Wer etwas "normaler" übernachten möchte, kann auch das Gästehaus mit großer Sonnenterasse mieten.
Alle Informationen: Ruhrcamping

Über einen schmalen Weg durch ein Wäldchen kommt Ihr zur Horster Mühle und der ehemaligen Zeche Wohlverwahrt. Industriekultur pur, die heute mit moderner Technik neu genutzt wird. Mich fasziniert vor allem die Backstein-Architektur der Zeche und des hoch aufragenden Schornsteins, auf dem noch der Name des Erbauers "Wilhelm Vogelsang" zu lesen ist. Die ehemalige Mühle nach der Staustufe wird heute als Wasserkraftwerk genutzt. Eine historische Anlage, die das Bild des Ruhrtals an dieser Stelle nachhaltig prägt.
Mehr Infos zur Mühle: Horster Mühle

Da der Weg eine Bahnstrecke mehrfach kreuzt, führen Euch kleine Tunnel zum Fluss. In den Tunneln ist es echt spooky! Am grünen Ufer der Ruhr kann man dann richtig durchatmen.

Für eine wirklich herausragende Aussicht biege ich gerne nochmal kurz ab. Ebenfalls durch einen Tunnel und ein paar Treppen gelangt Ihr zum Ausblick mit Blickrichtung Bochum. Hier habe ich schon oft herrliche Sonnenaufgänge fotografiert oder einfach eine kleine Pause eingelegt. Wenn Ihr Zeit habt, solltet Ihr diesen Abstecher unbedingt machen.

Wieder am Ufer, folgt iIhr dem Weg bis zur Eisenbahnbrücke Dahlhausen. Neben der stillgelegten Eisenbahnbrücke geht Ihr über die neu gebaute Fußgängerbrücke von Bochum-Dahlhausen rüber nach Essen-Burgaltendorf. Wenn Ihr Euch für Eisenbahn-Geschichte interessiert, könnt Ihr hier dem Eisenbahnmuseum Bochum einen Besuch abstatten.
Mehr Infos: Eisenbahnmuseum Bochum .

Auf der Burgaltendorfer Ruhrseite passiert Ihr die Horster Schleuse, von wo aus Ihr die Anlage der Horster Mühle nochmal im Ganzen sehen und fotografieren könnt. Auf dem Hügel oberhalb seht Ihr auch noch die Villa Vogelsang. Das ehemalige Wohnhaus der Familie Vogelsang beherbergt heute ein luxuriöses Hotel. Die bunten Bauwagen von "Ruhrcamping" sind im weiteren Verlauf einfach ein schöner Farbkleks und man möchte sofort dort einziehen.

Die Holteyer Brücke lasst Ihr rechts liegen und folgt der Ruhr weiter bis zu einem echten Instagram Foto-Hotspot, dem "Leuchtturm"! Der Strommast wurde bei einem Ideenwettbewerb zur "Kulturhauptstadt 2010" teilweise mit buntem Plexiglas verkleidet. Besonders bei Sonnenschein entstehen dadurch faszinierende Effekte. Der Leuchtturm gehört auch zum Projekt "Kunstpfad Ruhr".
Mehr Infos unter: Kunstpfad Ruhr .

An der Wegkreuzung zum Wichteltal verlasse ich das Ufer und gehe durch das Tal in Richtung der Friedenskapelle, die mitten zwischen Bäumen oberhalb der Ruhr liegt. Ein wunderbarer Ort der Stille, an dem Ihr einen Moment verweilen und zur Ruhe kommen könnt.
Informationen zur Kapelle: Friedenskapelle .

Entlang der Höhe, von wo aus man immer wieder tolle Ausblicke hat, kommt Ihr zu einem weiteren Highlight dieser Wanderung, der Essener Aussicht "Ruhrblick" in Überruhr-Hinsel. Hier habt Ihr einen der schönsten Blicke über das weite Ruhrtal. Nehmt Euch die Zeit und lasst die vielen Details der Aussicht auf Euch wirken! Es lohnt sich!
Infos zu allen Essener Aussichten

Durch Grünzüge und Waldbereiche gelangt Ihr wieder in die Ruhrauen. Hier fasziniert mich jedes Mal die historische Eisenbahn-Flutbrücke. Nur ein kleines Stück weiter, kurz vor unserem Ausgangspunkt, könnt Ihr Euch im Biergarten des Bootshauses Ruhreck, direkt an der Ruhr mit einem kühlen Getränk erfrischen oder einer leckeren Currywurst belohnen.

Ich hoffe Euch begeistert die Vielfalt dieser Wanderung so wie mich. Ich wünsche Euch viel Spaß bei euren Entdeckungen!

Eure Blinki

Hier könnt Ihr Euch die gpx-Datei herunterladen: Wanderung Ruhr-To-Tal (gpx, 41 kB)

Schaut mal...

Hier ein kleiner Vorge­schmack auf die Wan­derung

Weitere Eindrücke


zurück zur Übersicht

Coronavirus in Essen

Auf Grund der momentanen Situation können wir nicht immer dafür garantieren, dass alles stattfindet oder geöffnet ist, wie hier angegeben. Bitte informieren Sie sich zusätzlich bei der jeweiligen Institution oder dem Veranstalter über die aktuellen Besonderheiten.
Weitere Informationen rund um das Coronavirus in Essen