Künstlerbücher und -plakate

Martin Kippenberger: Vergessene Einrichtungsprobleme in der Villa Hügel

Martin Kippenberger, 1994 | © Wubbo de Jong / Maria Austria Instituut
07.02.2021
10:00-18:00 Uhr
Veranstaltungsdauer: 07.02.2021 bis 02.05.2021

Vergessene Einrichtungsprobleme in der Villa Hügel präsentiert rund 120 Bücher und 140 Plakate Martin Kippenbergers aus dem Zeitraum von 1979 bis 1997 in der Villa Hügel. Der Titel ist einer Ausstellung Kippenbergers entlehnt, die 1996 in der Villa Merkel in Esslingen zu sehen war.

Kippenbergers Künstlerbücher sind in der historischen Bibliothek im Erdgeschoss der Villa Hügel zu Gast. Für die Dauer der Ausstellung stehen die experimentellen, höchst individuellen und mitunter provokativen Bücher Kippenbergers in wirkungsvollem Kontrast zu den klassischen Buchbeständen der repräsentativen Bibliothek der Familie Krupp. Die Präsentation der Plakate in ehemaligen Wohnräumen im 1. Obergeschoss richtet den Blick vor allem auf die unterschiedlichen Formen der Selbstinszenierung des Künstlers, aber auch auf seine Stellung im Netzwerk mit befreundeten Künstler*innen.

Die präsentierten Bücher und Plakate stammen aus der Sammlung des Museum Folkwang. Diese konnte in den vergangenen Jahren mit großzügiger Unterstützung der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung erheblich erweitert werden.

Parallel dazu präsentiert das Museum Folkwang präsentiert Kippenbergers selten gezeigtes Hauptwerk The Happy End of Franz Kafka’s ‘Amerika’.

Die gemeinsame Eröffnung findet am 6. Februar 2021 statt.

Martin Kippenberger (1953–1997) ist einer der wichtigsten Künstler des späten 20. Jahrhunderts. Die Vielfalt seiner künstlerischen Medien und Materialien – von Malerei und Skulptur über Zeichnung, Fotografie und Performance bis zu Plakat und Buch – ist ebenso beeindruckend wie seine oft beißende Ironie und analytische Schärfe, die ihn als genauen Beobachter gesellschaftlicher und politischer Phänomene ausweisen.

Martin Kippenberger wuchs in Essen auf, wo sein Vater als Bergwerksdirektor, seine Mutter als Ärztin berufstätig waren. Die Familie unternahm regelmäßig gemeinsame Ausflüge in das Museum Folkwang und die Villa Hügel. Über das kunstinteressierte Elternhaus erhielt Kippenberger frühzeitig wichtige Anregungen für seine spätere künstlerische Arbeit. In seinem Werk lassen sich zahlreiche Anspielungen und versteckte Hinweise auf seine in Essen und im Ruhrgebiet verbrachte Kindheit und Jugend entdecken.

Eintritt

5,- €, Jahreskarte 50,- €

Veranstaltungsort

Villa Hügel
Hügel 1
45133 Essen
+49 201 61 62 9-0
office@villahuegel.de
www.villahuegel.de

Veranstalter

Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung
Hügel 15
45133 Essen
www.krupp-stiftung.de

Weitere Termine

Weitere Termine

© EMG - Essen Marketing GmbH | Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.

Bitte bedenken Sie, dass auf Grund der Corona-Krise viele Veranstaltungen nicht stattfinden. Bitte wenden Sie sich vorher an den jeweiligen Veranstalter.

Coronavirus in Essen

Auf Grund der momentanen Situation können wir nicht immer dafür garantieren, dass alles stattfindet oder geöffnet ist, wie hier angegeben. Bitte informieren Sie sich zusätzlich bei der jeweiligen Institution oder dem Veranstalter über die aktuellen Besonderheiten.
Weitere Informationen rund um das Coronavirus in Essen