Ruine Isenburg

Ruine der Isenburg | © Peter Wieler/EMG
Burgruine Isenburg | © Jochen Tack/Stadt Essen
Ruine Neu-Isenburg | © Diana Blinkert/EMG

Hoch über dem Baldeneysee im Stadtteil Stadtwald ragen auf einem felsigen Geländesporn die Reste der mittelalterlichen Isenburg auf. Vor 750 Jahren war sie eine der größten und bedeutendsten Befestigungen der Region, von ihr aus wurde der Essener Raum beherrscht. Die Ruine verfiel im Laufe der Jahre und wurde vom Wald überwuchert. Erst vor etwa 70 Jahren wurden größere Teile ausgegraben und zugänglich gemacht.

Die komplette Burganlage steht unter Bau- und Bodendenkmalschutz und steht im Eigentum der Stadt Essen. Im September 2002 wurde auf der Burganlage ein historischer Erlebnispfad eröffnet, der den Besuchern auf sechs Informationstafeln über Geschichte und Leben der Burg und seiner Bewohner Auskunft gibt. Die Finanzierung erfolgte durch die Stiftung zur Verschönerung der Stadt Essen.

Anschrift und Kontakt

+49 201 88 72333

Lust auf einen Essen-Trip?

Buchen Sie hier

Coronavirus in Essen

Auf Grund der momentanen Situation können wir nicht immer dafür garantieren, dass alles stattfindet oder geöffnet ist, wie hier angegeben. Bitte informieren Sie sich zusätzlich bei der jeweiligen Institution oder dem Veranstalter über die aktuellen Besonderheiten.
Weitere Informationen rund um das Coronavirus in Essen