Gartenstadt

Margarethenhöhe

Gartenstadt Margarethenhöhe | © Alice Förster/EMG
Am Brückenkopf | © Diana Blinkert/EMG
Kleiner Markt auf der Margarethenhöhe | © Diana Blinkert/EMG

Ein städtebauliches Juwel ist die Margarethenhöhe, die als eines der schönsten Beispiele für die deutsche Gartenstadtidee gilt. Der idyllische Stadtteil wurde 1906 von Margarethe Krupp anlässlich der Hochzeit ihrer Tochter Bertha gestiftet. Nach Plänen des Architekten Georg Metzendorf entstanden komfortabel ausgestattete Wohnungen in höchstens dreigeschossigen Häusern.

Obwohl die Siedlung ein Bild der Geschlossenheit bietet, gleicht kaum ein Haus dem anderen. Variierende Gestaltungselemente wie Erker und Laubengänge, geschwungene Giebel, Pilaster und Natursteinsockel geben jedem Haus ein eigenes Gesicht. Das Ruhr Museum betreut eine nach historischem Vorbild eingerichtete Musterwohnung auf der Margarethenhöhe. Ein Teil der Siedlung wurde 1987 unter Denkmalschutz gestellt.

Informationen / Führungen

Führungen durch die Margarethenhöhe führt die Bürgerschaft Essen-Margarethenhöhe e.V. durch.
Anmeldung unter:
Tel.: +49 201 80095095, Dr. Ernst Kreuzfelder
info@die-bürgerschaft-margarethenhöhe.de
www.die-bürgerschaft-margarethenhöhe.de

Spaziergang: Die Margarethenhöhe - Kruppsiedlung und Gesamtkunstwerk
Der Spaziergang führt über die Margarethenhöhe, durch eine historisch eingerichtete "Musterwohnung", die das Leben in der Siedlung verdeutlicht, und durch die Ausstellung im Kleinen Atelierhaus zur Geschichte der Gartenvorstadt. Organisiert wird der Spaziergang vom Ruhr Museum.
Treffpunkt: Margarethenhöhe, Am Brückenkopf/ Ecke Steile Straße
Anmeldung: Tel.: +49 201 24681-444

f

Anschrift und Kontakt

Margarethenhöhe

Am Brückenkopf 8
45149 Essen

Lust auf einen Essen-Trip?

Buchen Sie hier

Coronavirus in Essen

Auf Grund der momentanen Situation können wir nicht immer dafür garantieren, dass alles stattfindet oder geöffnet ist, wie hier angegeben. Bitte informieren Sie sich zusätzlich bei der jeweiligen Institution oder dem Veranstalter über die aktuellen Besonderheiten.
Weitere Informationen rund um das Coronavirus in Essen